Walter CSUVALA – Malerei und Grafik

Am 15. März wird im Kunstraum Ewigkeitsgasse in Wien Hernals die Einzelausstellung von Walter Csuvala eröffnet. In seinen Werken setzt sich der Maler und Grafiker mit dem Begriff „Multipolaritäten“ auseinander.

Das aktuelle Jahresthema „Polarität“ des Vereins kunst-projekte findet auch in den Werken von Walter Csuvala künstlerische Umsetzung. „Polarität“, das Verhältnis jeweils gegenüberliegender Endpunkte einer Einheit, die untrennbar miteinander verbunden sind, wird von ihm durch den Begriff „Multipolaritäten“ erweitert. Csuvala meint damit die Vielfalt gegensätzlicher Bedeutungen innerhalb von „Ganzheiten“. Seine Arbeiten sind charakterisiert durch eine unkonventionelle Farb- und Formgebung, die sowohl Sinngebung, Sinnfreiheit als auch Mehrdeutigkeit implizieren. Der Betrachter ist gefordert, sich auf dieses Spiel einzulassen und die versteckten Botschaften zu entschlüsseln oder eigene Interpretationen zu finden. Mit den Bezeichnungen schmuggelt sich auch die Sprache ins Geschehen ein. Im Fall des Bildmotivs der Einladung mit dem Titel „Himmelwärts die Wäsche schrammt“ wird unter „schrammen“ eher die raue Reibung hart auf hart assoziiert, während hingegen Wäsche und Himmel eher luftig und geschmeidig empfunden werden …

Current Dates

  • Tue. 28 Mar 2017, 2 p.m. - 6 p.m.
  • Wed. 29 Mar 2017, 2 p.m. - 6 p.m.
  • Thu. 30 Mar 2017, 2 p.m. - 6 p.m.
  • Fri. 31 Mar 2017, 2 p.m. - 6 p.m.