„Ihr Album unter der Lupe“ – Fotoalben als Nach-Erinnerung an den Zweiten Weltkrieg

Die Erinnerung an den Krieg endet nicht mit dem Tod der ehemaligen Wehrmachtsoldaten. Sie besteht fort, eingeschrieben in die Bilder und Alben, die als Träger der Erinnerung wirken. Für die Nachkommen stellen die Alben ein mitunter schwer zu ertragendes Erbe dar, das viele Fragen aufwirft. Aus der heutigen Perspektive müssen die Alben neu gelesen und die Bilder entschlüsselt werden.

Ab 3. Februar 2017 werden diese Fragen in einer eigens gestalteten zusätzlichen Ausstellung und einem speziell auf das Thema zugeschnittenen Begleitprogramm präsentiert. Im Fokus der Schau steht der Umgang der zweiten und dritten Generation mit der Nach-Erinnerung an den Krieg.

Im Rahmen der AusstellungFremde im Visier – Fotoalben aus dem Zweiten Weltkriegstartete das Volkskundemuseum Wien den Aufruf an BesucherInnen, Alben aus privaten Haushalten einzubringen. Rund 15 Personen nahmen bisher das Angebot an.  Gemeinsam mit einem Team um Herbert Justnik, Leiter der Fotosammlung im Volkskundemuseum Wien, sichteten sie die Alben ihrer zumeist bereits verstorbenen Ehemänner, Väter oder Großväter. Die Aktion läuft  bis Jänner 2017.

Current Dates

  • Sun. 19 Feb 2017, 10 a.m. - 5 p.m.