Bild mit Strahlen in verschiedenen Farben, die in das Bildzentrum weisen

Doug Argue

Das Kunstschaffen des US-amerikanischen Künstlers Doug Argue zeichnet sich vor allem durch großformatige, meist farbintensive Werke aus, in denen Dynamik und Tiefenwirkung eine große Rolle spielen. Biomorphe Formen sind ebenso Teil seines Œuvres wie geometrische, bewegt oder instabil scheinende Bildflächen. Nicht zuletzt bilden Illusionismus, Abstraktion und das Kolorit, sowie die Behandlung von kritischen Themen, psycholinguistischen oder wissenschaftlichen Phänomenen den Kern seiner Bilder.

Diese Themen entstammen weltweit bekannten literarischen Texten wie „Moby Dick“ oder Sonetten des Dichters Petrarch aus dem 13. Jahrhundert. Der Künstler erforscht die Abstraktion syntaktisch: Absätze, Sätze und Wörter setzen sich zusammen und zerlegen sich ineinander, bis sie nur einzelne Buchstaben sind. Sie sind nicht dazu gedacht gelesen zu werden, sondern übernehmen, wie visuelle Musiknoten, oft eine räumliche oder rhythmische Funktion, sie schweben, dehnen und verziehen sich oder tanzen in Massen über die Bildfläche.

Veranstaltungsort

Kovacek Spiegelgasse

Spiegelgasse 12
1010 Wien
Karte

Aktuelle Termine

  • Sa. 24. Aug 2019, 10:00 - 14:00
  • Di. 27. Aug 2019, 10:00 - 18:00
  • Mi. 28. Aug 2019, 10:00 - 18:00