Zwei schwarze Silhouetten vor einer Video-Wall mit verschiedenen Landschaftsbildern

RETROPIA

Die Sehnsucht nach dem Ländlichen ist heute allgegenwärtig. Sie zeigt sich beim Tagträumen von einer Auszeit, im Wunsch nach geselligem Beisammensein ebenso wie im Bedürfnis nach einem schönen und sicheren Leben umgeben von frischer Luft.

Auch Tourismus, Konsum oder Politik schwelgen in idyllischen Bildern und lassen das Ländliche dabei häufig als die heile Welt, die gute alte Zeit erscheinen: Ob die Kleinfamilie im Trachtengewand auf  der Alm saftige Orangenlimonade presst, ein vergnügt sprechendes Schweinchen Bioprodukte bewirbt oder Parteien ihre Kampagnen mit Kindern in Dirndln und Lederhosen rahmen – das traditionelle Bauernhaus und das herrliche Bergpanorama sind stets mit dabei.

Die Forschungsausstellung RETROPIA hinterfragt diese Sehnsucht nach dem Land und analysiert gemeinsam mit interessierten Bürger*innen entsprechende Bildpolitiken: Was steckt hinter diesen (Heimat-)Bildern? Was sehen und erspüren wir, wenn wir diese Bilder mit unserer oft von Zeitnot oder auch von Ungewissheit geplagten Gegenwart in Verbindung setzen? Welche individuellen Geschichts- und Zukunftsvorstellungen treffen sich, wenn Menschen verschiedener Generationen gemeinsam anhand dieser Bilder über ihr Leben und ihre Sehnsüchte sprechen?

Veranstaltungsort

Volkskundemuseum Wien

Laudongasse 15-19
1080 Wien
Karte

Aktuelle Termine

  • Di. 28. Mai 2019, 10:00 - 17:00
  • Mi. 29. Mai 2019, 10:00 - 17:00
  • Do. 30. Mai 2019, 10:00 - 17:00
  • Fr. 31. Mai 2019, 10:00 - 17:00
  • Sa. 01. Jun 2019, 10:00 - 17:00
  • So. 02. Jun 2019, 10:00 - 17:00