Geist versus Zeitgeist

Karl Kraus (1874–1936) zählt zu den einflussreichsten und sprachgewaltigsten Persönlichkeiten der Wiener Moderne. Viele seiner Aphorismen sind weltweit präsent und sein Antikriegsdrama "Die letzten Tage der Menschheit" wird in vielen Sprachen aufgeführt. Dennoch ist er, wie der Bestsellerautor Jonathan Franzen schrieb, eigenartig "fremd", weil seine Arbeit auf so besondere Weise an längst vergessene Kontroversen und Konflikte der österreichischen und deutschen Zeitgeschichte geknüpft war. Sein scharfer Blick für Phrasen und Lügen wie auch sein erhellender, aufklärerischer Sprachwitz sind allerdings in Zusammenhang mit politischen Entwicklungen und neuen Medien aktuell wie nie zuvor. Die Ausstellung der Wienbibliothek im Rathaus zeigt den "Zeitkämpfer" Karl Kraus in der politisch bewegten Periode zwischen dem Ende des Ersten Weltkriegs und der Machtergreifung faschistischer Regime in Europa.

Eintritt frei!

Veranstaltungsort

Wienbibliothek im Rathaus

Ausstellungskabinett
Felderstraße, Stiege 6, 1. Stock
1010 Wien
Karte

Aktuelle Termine

  • Mo. 18. Mär 2019, 09:00 - 18:30
  • Di. 19. Mär 2019, 09:00 - 18:30
  • Mi. 20. Mär 2019, 09:00 - 18:30
  • Do. 21. Mär 2019, 09:00 - 18:30
  • Fr. 22. Mär 2019, 09:00 - 16:30
  • Mo. 25. Mär 2019, 09:00 - 18:30
  • Di. 26. Mär 2019, 09:00 - 18:30
  • Mi. 27. Mär 2019, 09:00 - 18:30
  • Do. 28. Mär 2019, 09:00 - 18:30
  • Fr. 29. Mär 2019, 09:00 - 16:30