Kunsthistorisches Museum

Ansichtssache #22: Auferweckung am Arno. Ciro Ferris Wunder des Hl. Zenobius

Mit dem Wunder des Hl. Zenobius zeigt das Kunsthistorische Museum ein bislang wenig beachtetes Hauptwerk des vielseitigen Künstlers Ciro Ferri (Rom, 1633 – 1689). Ferri war der wichtigste Schüler und Mitarbeiter von Pietro da Cortona, einem der Erfinder des römischen Hochbarock. Als vielseitiger Maler, Bildhauer und Architekturzeichner war er vornehmlich in Rom, Florenz und Bergamo tätig, wo er jüngere Künstler nachhaltig beeinflusste.

Neueste Forschungen zeigen, dass Ferris monumentales Gemälde über eine äußerst prestigeträchtige Provenienz verfügt: Es wurde für Principe Leopoldo de´Medici, den bedeutendsten Kunstsammler dieser Familie im 17. Jahrhundert, geschaffen und 1665 im Palazzo Pitti enthüllt. Aufgrund der engen dynastischen Verbindungen zwischen den Medici und den Habsburgern (Stichwort: Heiratspolitik) gelangte das Bild noch im 17. Jahrhundert nach Wien.

Veranstaltungsort

Kunsthistorisches Museum Wien

Maria-Theresien-Platz
1010 Wien

Tickets & Info

Aktuelle Termine

  • Mo. 17. Dez 2018, 10:00 - 18:00
  • Mo. 24. Dez 2018, 10:00 - 18:00
  • Mo. 31. Dez 2018, 10:00 - 18:00
  • Mo. 07. Jan 2019, 10:00 - 18:00