Haus Hofmannsthal - Veranstaltungssaal

Karl Kraus: Die letzten Tage der Menschheit

Lesung mit Martin Ploderer und Wolfram Huber

Von Jänner bis Mai 2014 las Martin Ploderer mit großem Erfolg im Wiener Pygmalion-Theater die ungestrichene Fassung der "Letzten Tage der Menschheit" – des monumentalen Theaterstücks von Karl Kraus, das "einem Mars-Theater zugedacht" ist, wie der Autor selber schreibt. Kaum ein anderes literarisches Werk schildert mit dieser Intensität und Authentizität die Stimmung in Österreich zur Zeit des Ersten Weltkriegs, an der Front und im Hinterland. Die gesamte Lesereihe umfasste 16 Abende. Martin Ploderer gastiert seither mit Auszügen daraus im In- und Ausland. In Kiew wurde ihm dafür im Rahmen des "Monodramen-Festivals" der Publikums-Preis zuerkannt, das in weiterer Folge entstandene Hörbuch auf 18 CDs, erschienen im MONO-Verlag, kam auf Platz 1 der Hörbuch-Bestenliste des Hessischen Rundfunks hr2. 2018 jährt sich das Ende des Ersten Weltkriegs zum 100. Mal. Aus diesem Anlass präsentiert Martin Ploderer nun gemeinsam mit Wolfram Huber auch im Haus Hofmannsthal ausgewählte Szenen aus diesem Werk.

Eintrittspreis 15,- €/ StudentInnen und Vereinsmitglieder 12,- €

Veranstaltungsort

Haus Hofmannsthal

Reisnerstraße 37
1030 Wien

Aktuelle Termine

  • Mi. 21. Mär 2018, 19:30