Konzerthaus, Mozart-Saal

Erika Pluhar und MoZuluArt

Erika Pluhar, Gesang, Moderation
Ramadu Gesang, Percussion
Vusa Mkhaya Ndlovu, Gesang
Blessings Nqo Nkomo, Gesang
Roland Guggenbichler, Klavier
Klaus Trabitsch, Gitarre

Die große Schauspielerin und Chansonnière Erika Pluhar widmet sich gemeinsam mit MoZuluArt der universellen Sprache der Musik: Europäische Klassik mischt sich mit afrikanischem A-cappella-Gesang. Den Anfang nahm das Ensemble mit einem Konzert anlässlich «10 Years End Of Apartheid» und es entwickelte sich rasch zu einem Aushängeschild in Sachen Weltmusik in Österreich. Eines der Gründungsmitglieder ist Vusa Mkhaya Ndlovu, der aus Simbabwe stammt und als Conférencier durch das Programm führt – das Ensemble wurde in Deutschland mit einem Comedy-Preis ausgezeichnet. Ein Konzert also, das nicht nur für musikalische Qualität, sondern auch für Freude, Witz und Humor bürgt.
Erika Pluhar ist nicht nur eine der profiliertesten Schauspielerinnen des Landes, sondern auch Schriftstellerin und Sängerin. Ihre Zusammenarbeit mit dem Portugiesen Antonio V. D'Almeida und Peter Marinoff brachte Erika Pluhar zum Fado und Bossa Nova.
Erika Pluhar singt und moderiert diesen Abend und fügt ihn so zu einem großen Ganzen zusammen. MoZuluArt begleiten im Background in ihrer dezenten, einfühlsamen Art die Lieder von Erika Pluhar, und die Künstlerin leitet mit wohlgewählten Worten zu den Solonummern von MoZuluArt über.
Erika Pluhar: «Diese Zusammenarbeit hat sich schnell bewährt und ist ein Beweis dafür, wie sehr Musik und Musikalität Menschen zusammenführen kann – wie die Fremdheit zwischen Kulturen schwindet, sobald man einander menschlich-künstlerisch begegnet.»

Veranstaltungsort

Wiener Konzerthaus

Mozart-Saal
Lothringerstraße 20
1030 Wien

Aktuelle Termine

  • Mi. 08. Nov 2017, 19:30