Volksoper Wien

Ballett: Roméo et Juliette

Ballett in einem Akt
Choreographie: Davide Bombana
Musik: Hector Berlioz
Bühnenbild, Kostüme und Lichtobjekte: Rosalie
Chor der Volksoper Wien

Premiere: 9. 12. 2017

Mit „Roméo et Juliette“ zur gleichnamigen Symphonie dramatique (op. 17) von Hector Berlioz entsteht eine neue Auftragsarbeit für das Wiener Staatsballett. Für Choreograph Davide Bombana ist es nach „Ballett: Carmen“ die zweite abendfüllende Uraufführung an der Volksoper Wien. Der 1958 in Mailand geborene und mit zahlreichen Preisen ausgezeichnete Choreograph beschäftigt sich erneut mit einem großen literarischen Stoff. Eine wesentliche Rolle kommt bei dieser Produktion auch dem Chor des Hauses zu, womit „Roméo et Juliette“ zugleich die Linie des preisgekrönte Publikumsschlagers „Carmina Burana“ fortsetzt. Ausstatterin Rosalie hat bereits mehrfach mit Davide Bombana zusammengearbeitet und ist besonders für ihre spektakuläre Verwendung von Leuchtkörpern bekannt.

Vorverkauf an den Tageskassen und mit Kreditkarte: Ab dem 1. Werktag jedes Monats stehen Karten für alle Vorstellungen des laufenden und gesamten Folgemonats zum Verkauf (d.h. ab 1. 9. Karten für den ganzen Oktober, Karten für September bereits ab 1. 6. )
Mit Kreditkarte Tel: +43 1 513 1 513
Tageskassen: Zentrale Kassen der Bundestheater (1., Operngasse 2), Burgtheater (1., Universitätsring 2), Volksoper (9., Währinger Strasse 78): Montag-Freitag 8.00-18.00, Samstag, Sonntag, Feiertag 9.00-12.00
Kartenverkauf via Internet bei den unten angegebenen Web-Adressen.

Veranstaltungsort

Volksoper Wien

Währinger Straße 78
1090 Wien

Tickets & Info

Aktuelle Termine

  • Sa. 09. Dez 2017
  • Di. 12. Dez 2017
  • Fr. 15. Dez 2017
  • Di. 19. Dez 2017
  • Fr. 22. Dez 2017
  • Mi. 27. Dez 2017