Wiener Festwochen Logo

Les Robots ne connaissent pas le Blues oder Die Entführung aus dem Serail

Musiktheater

nach der Oper Die Entführung aus dem Serail von W. A. Mozart

Diskurse um kulturelle Hegemonie, westlichen Humanismus, Eifersucht und kulturelle Missverständnisse sind heute genauso präsent wie vor 235 Jahren, als die „Türkenoper“ im Burgtheater als Jubiläumsfeier des Sieges über die Osmanen uraufgeführt wurde. Das deutsch-ivorische Ensemble von Gintersdorfer/Klaßen analysiert und dekonstruiert gemeinsam mit Benedikt von Peter Die Entführung aus dem Serail.
Mozarts Oper ist der musikalische und inhaltliche Ausgangspunkt dieser gemeinsam suchenden Arbeit, denn in kaum einer anderen Oper geht es so deutlich um die Konfrontation zweier heterogener Kulturen. Diese Begegnung spiegelt sich im Aufeinandertreffen der Camerata Salzburg, den Opernsänger*innen des Theater Bremen und den unkonventionellen Performern von Gintersdorfer/Klaßen – diese zunächst sehr unterschiedlichen Systeme des Denkens und Arbeitens stellen Kontaktpunkte her, die im besten Fall zu einer Veränderung der Systeme führen. Lust aufeinander. Lust auf Miteinander. Oper wird hier zur gelebten Kommunikation. Für alle Freund*innen des feinen Unterschieds zwischen subtiler musikalischer Dekonstruktion und plumper Demontage

Veranstaltungsort

Halle E im MuseumsQuartier

Museumsplatz 1
1070 Wien

Tickets & Info

  • 18 - 59 €

Wiener Festwochen

Aktuelle Termine

  • Fr. 26. Mai 2017, 19:30
  • Sa. 27. Mai 2017, 19:30
  • So. 28. Mai 2017, 15:00
  • So. 28. Mai 2017, 19:30