RadioKulturhaus, Grosser Sendesaal

Philharmonische Verführung: Solisten der Wiener Philharmoniker

Im Rahmen dieser Reihe beginnt die neue Serie "Solisten der Wiener Philharmoniker" mit dem Flötisten Karl-Heinz Schütz.

Der aus Landeck/Tirol stammende Karl-Heinz Schütz studierte bei Eva Amsler am Vorarlberger Landeskonservatorium, bei Aurèle Nicolet in Basel und bei Philippe Bernold in Frankreich, wo er im Jahr 2000 am Lyoner Konservatorium sein Studium mit Auszeichnung abschloss. Seit 2011 ist er Soloflötist der Wiener Philharmoniker und der Wiener Staatsoper und war zuvor in derselben Position bei den Wiener Symphonikern und den Stuttgarter Philharmonikern engagiert. Er spielt auf einer 24kt-Goldflöte des japanischen Flötenbauers Muramatsu. An diesem Abend spielt er "Troisième Sonate" (Philippe Gaubert), "Taubenpost", "Meer" und "Fischermädchen" von Franz Schubert (arrangiert von Theobald Böhm), "Konzertstück E-Dur" (Joachim Andersen), "Sonatine" (Henri Dutilleux) und "Romeo und Julia" (Sergei Prokofiev). Am Klavier: Christoph Traxler. Durch den Abend führt Peter Schmidl.

Veranstaltungsort

RadioKulturhaus

Grosser Sendesaal
Argentinierstrasse 30a
1040 Wien

Aktuelle Termine

  • Fr. 07. Apr 2017, 19:30