Brigitte Mahlknecht: „Verschachtelungen und Felder“

Brigitte Mahlknecht präsentiert Arbeiten aus zwei Werkgruppen, an denen sie in den letzten Jahren parallel arbeitete. Die Gruppe der „Felder“ umfasst Werke, die scheinbar zum Thema Kartografie passen, in Wirklichkeit aber eher Antikartografien sind. Verarbeitet werden nicht Informationen, sondern Zustände aus einer Phase, in der die Künstlerin besonders viel auf Reisen war und der Blick auf die Welt zum künstlerischen Thema wurde. Gleichsam als Pendant zum „ikarisch Luftigen“ dieser imaginären Landkarten oder Felder zeigt sie ihre „Schachtelungen“ bzw. „Verschachtelungen“. Dabei handelt es sich um Arbeiten, die aus einer konstruktiven Zeichenbewegung entstehen, oft zuerst als kleine Skizzen, und danach möglichst genau auf die Leinwand übertragen werden, oder auch direkt mit Ölkreiden auf der vorgrundierten Leinwand entstehen. Viele werden mit Pinseln nachgearbeitet, so dass man sie, so Mahlknecht, als gemalte Zeichnungen bezeichnen  könnte.

Aktuelle Termine

  • Do. 30. Mär 2017, 16:00 - 20:00
  • Fr. 31. Mär 2017, 16:00 - 20:00
  • Sa. 01. Apr 2017, 15:00 - 18:00
  • Do. 06. Apr 2017, 16:00 - 20:00
  • Fr. 07. Apr 2017, 16:00 - 20:00