Hélio Oiticica, Tropicália

Naturgeschichten

Die Ausstellung Naturgeschichten befasst sich mit der Darstellungen von Natur in Bezug auf gesellschaftliche Prozesse und zeitgeschichtliche Ereignisse. Die gezeigten Arbeiten unterlaufen sowohl die Vorstellung einer Geschichtslosigkeit der Natur als auch die eines unveränderlichen Geschichtsbildes. Sie verdeutlichen den Wechselbezug von Natur und Geschichte jenseits idyllischer Natur- und Geschichtsverklärung.

Die Präsentation spannt einen Bogen von den 1960er-Jahren bis in die Gegenwart. Sie setzt mit Arbeiten ein, die im Rahmen konzeptueller Kunst nicht nur über die Rahmenbedingungen künstlerischer Produktion und Rezeption reflektieren, sondern dabei auch deren gesellschafts- und geschichtskritische Dimension thematisieren. Beispielhaft dafür sind Arbeiten von Marcel Broodthaers, Joseph Beuys, Hans Haacke, Hélio Oiticica, oder der Künstlergruppen Sigma aus Rumänien und OHOaus Slowenien. In seiner Rauminstallation Un jardin d’hiver (1974) spielt Marcel Broodthaers mit exotischen Pflanzen- und Tiermotiven auf die bürgerliche Sehnsucht nach fernen und fremden Ländern ebenso an wie auf die  kolonialistische Ausbeutung ebendieser Länder. Auch in den Arbeiten von Künstler_innen aus osteuropäischen Staaten und aus Lateinamerika spiegeln sich zeit- und systemkritische Anliegen: So nimmt Oiticica mit seiner Installation Tropicália (1968) auf die gleichnamige Protestbewegung gegen die brasilianische Militärdikatur Bezug, während die Sigma-Gruppe mit ihren Naturbezügen einen Ausbruch aus Ceaușescus doktrinärer Gesellschafts- und Kunstpolitik unternimmt.

Vertreter_innen der nachfolgenden Künstler_innengenerationen bedienen sich sowohl kolonialismuskritischer als auch geschichts- und gesellschaftskritischer Traditionen der Neoavantgarde und übersetzen oder aktualisieren diese für ihr jeweiliges zeitgeschichtliches Umfeld. Eine kritisch-analytische Sicht auf koloniale und postkoloniale Geschichte findet sich etwa in den Arbeiten von Jonathas de Andrade, Matthew Buckingham, Mark Dion, Stan Douglas, Candida Höfer, Isa Melsheimer oder Margherita Spiluttini. Die Arbeiten von Ingeborg Strobl und Lois Weinberger behandeln dagegen vor allem Aspekte der Migration und der Ökonomisierung von Natur.

Naturdarstellungen spielen auch in solchen Werken eine Rolle, die sich mit Völkermord oder Internierung im Rahmen totalitärer Systeme und kriegerischer Konflikte auseinandersetzen. Die Geschichte des nationalsozialistischen Terrors und des Holocaust begegnet den Betrachter_innen in den Arbeiten von Heimrad Bäcker, Mirosław Bałka, Tatiana Lecomte und Christian Mayer. Politisch motivierte Gewalt ist das Thema von Christopher Williams’ Fotoserie Angola to Vietnam (1989) und Sanja Ivekovićs Bezugnahme auf ein Flüchtlingslager während des Balkankrieges in ihrer Arbeit Resnik (1996).

Tickets & Info

Aktuelle Termine

  • Sa. 23. Sep 2017, 10:00 - 19:00
  • So. 24. Sep 2017, 10:00 - 19:00
  • Mo. 25. Sep 2017, 14:00 - 19:00
  • Di. 26. Sep 2017, 10:00 - 19:00
  • Mi. 27. Sep 2017, 10:00 - 19:00
  • Do. 28. Sep 2017, 10:00 - 21:00
  • Fr. 29. Sep 2017, 10:00 - 19:00
  • Sa. 30. Sep 2017, 10:00 - 19:00
  • So. 01. Okt 2017, 10:00 - 19:00
  • Mo. 02. Okt 2017, 14:00 - 19:00
Alle Daten

Alle Termine

Oktober

  • Di. 03. Okt 2017, 10:00 - 19:00
  • Mi. 04. Okt 2017, 10:00 - 19:00
  • Do. 05. Okt 2017, 10:00 - 21:00
  • Fr. 06. Okt 2017, 10:00 - 19:00
  • Sa. 07. Okt 2017, 10:00 - 19:00
  • So. 08. Okt 2017, 10:00 - 19:00
  • Mo. 09. Okt 2017, 14:00 - 19:00
  • Di. 10. Okt 2017, 10:00 - 19:00
  • Mi. 11. Okt 2017, 10:00 - 19:00
  • Do. 12. Okt 2017, 10:00 - 21:00
  • Fr. 13. Okt 2017, 10:00 - 19:00
  • Sa. 14. Okt 2017, 10:00 - 19:00
  • So. 15. Okt 2017, 10:00 - 19:00
  • Mo. 16. Okt 2017, 14:00 - 19:00
  • Di. 17. Okt 2017, 10:00 - 19:00
  • Mi. 18. Okt 2017, 10:00 - 19:00
  • Do. 19. Okt 2017, 10:00 - 21:00
  • Fr. 20. Okt 2017, 10:00 - 19:00
  • Sa. 21. Okt 2017, 10:00 - 19:00
  • So. 22. Okt 2017, 10:00 - 19:00
  • Mo. 23. Okt 2017, 14:00 - 19:00
  • Di. 24. Okt 2017, 10:00 - 19:00
  • Mi. 25. Okt 2017, 10:00 - 19:00
  • Do. 26. Okt 2017, 10:00 - 21:00
  • Fr. 27. Okt 2017, 10:00 - 19:00
  • Sa. 28. Okt 2017, 10:00 - 19:00
  • So. 29. Okt 2017, 10:00 - 19:00
  • Mo. 30. Okt 2017, 14:00 - 19:00
  • Di. 31. Okt 2017, 10:00 - 19:00

November

  • Mi. 01. Nov 2017, 10:00 - 19:00
  • Do. 02. Nov 2017, 10:00 - 21:00
  • Fr. 03. Nov 2017, 10:00 - 19:00
  • Sa. 04. Nov 2017, 10:00 - 19:00
  • So. 05. Nov 2017, 10:00 - 19:00
  • Mo. 06. Nov 2017, 14:00 - 19:00
  • Di. 07. Nov 2017, 10:00 - 19:00
  • Mi. 08. Nov 2017, 10:00 - 19:00
  • Do. 09. Nov 2017, 10:00 - 21:00
  • Fr. 10. Nov 2017, 10:00 - 19:00
  • Sa. 11. Nov 2017, 10:00 - 19:00
  • So. 12. Nov 2017, 10:00 - 19:00
  • Mo. 13. Nov 2017, 14:00 - 19:00
  • Di. 14. Nov 2017, 10:00 - 19:00
  • Mi. 15. Nov 2017, 10:00 - 19:00
  • Do. 16. Nov 2017, 10:00 - 21:00
  • Fr. 17. Nov 2017, 10:00 - 19:00
  • Sa. 18. Nov 2017, 10:00 - 19:00
  • So. 19. Nov 2017, 10:00 - 19:00
  • Mo. 20. Nov 2017, 14:00 - 19:00
  • Di. 21. Nov 2017, 10:00 - 19:00
  • Mi. 22. Nov 2017, 10:00 - 19:00
  • Do. 23. Nov 2017, 10:00 - 21:00
  • Fr. 24. Nov 2017, 10:00 - 19:00
  • Sa. 25. Nov 2017, 10:00 - 19:00
  • So. 26. Nov 2017, 10:00 - 19:00
  • Mo. 27. Nov 2017, 14:00 - 19:00
  • Di. 28. Nov 2017, 10:00 - 19:00
  • Mi. 29. Nov 2017, 10:00 - 19:00
  • Do. 30. Nov 2017, 10:00 - 21:00

Dezember

  • Fr. 01. Dez 2017, 10:00 - 19:00
  • Sa. 02. Dez 2017, 10:00 - 19:00
  • So. 03. Dez 2017, 10:00 - 19:00
  • Mo. 04. Dez 2017, 14:00 - 19:00
  • Di. 05. Dez 2017, 10:00 - 19:00
  • Mi. 06. Dez 2017, 10:00 - 19:00
  • Do. 07. Dez 2017, 10:00 - 21:00
  • Fr. 08. Dez 2017, 10:00 - 19:00
  • Sa. 09. Dez 2017, 10:00 - 19:00
  • So. 10. Dez 2017, 10:00 - 19:00
  • Mo. 11. Dez 2017, 14:00 - 19:00
  • Di. 12. Dez 2017, 10:00 - 19:00
  • Mi. 13. Dez 2017, 10:00 - 19:00
  • Do. 14. Dez 2017, 10:00 - 21:00
  • Fr. 15. Dez 2017, 10:00 - 19:00
  • Sa. 16. Dez 2017, 10:00 - 19:00
  • So. 17. Dez 2017, 10:00 - 19:00
  • Mo. 18. Dez 2017, 14:00 - 19:00
  • Di. 19. Dez 2017, 10:00 - 19:00
  • Mi. 20. Dez 2017, 10:00 - 19:00
  • Do. 21. Dez 2017, 10:00 - 21:00
  • Fr. 22. Dez 2017, 10:00 - 19:00
  • Sa. 23. Dez 2017, 10:00 - 19:00
  • So. 24. Dez 2017, 10:00 - 14:00
  • Mo. 25. Dez 2017, 10:00 - 19:00
  • Di. 26. Dez 2017, 10:00 - 19:00
  • Mi. 27. Dez 2017, 10:00 - 19:00
  • Do. 28. Dez 2017, 10:00 - 21:00
  • Fr. 29. Dez 2017, 10:00 - 19:00
  • Sa. 30. Dez 2017, 10:00 - 19:00
  • So. 31. Dez 2017, 10:00 - 16:00

Januar 2018

  • Mo. 01. Jan 2018, 14:00 - 19:00
  • Di. 02. Jan 2018, 10:00 - 19:00
  • Mi. 03. Jan 2018, 10:00 - 19:00
  • Do. 04. Jan 2018, 10:00 - 21:00
  • Fr. 05. Jan 2018, 10:00 - 19:00
  • Sa. 06. Jan 2018, 10:00 - 19:00
  • So. 07. Jan 2018, 10:00 - 19:00
  • Mo. 08. Jan 2018, 14:00 - 19:00
  • Di. 09. Jan 2018, 10:00 - 19:00
  • Mi. 10. Jan 2018, 10:00 - 19:00
  • Do. 11. Jan 2018, 10:00 - 21:00
  • Fr. 12. Jan 2018, 10:00 - 19:00
  • Sa. 13. Jan 2018, 10:00 - 19:00
  • So. 14. Jan 2018, 10:00 - 19:00