Volkstheater

Alain Platel/les ballets C de la B

Kooperation mitTanzquartier Wien

Alain Platel lädt ein zu einem Tanz auf Leben und Tod. In seiner Choreografie nicht schlafen untersucht er den Menschen als soziales Wesen, als Gruppen- und Gemeinschaftstier.
Ausgangspunkt ist die Musik von Gustav Mahler, welche eine fragmentierte Welt bis kurz vor dem Beginn des Ersten Weltkriegs zeichnet. In den Soundscapes des Komponisten Steven Prengels trifft Mahlers Musik auf polyphonen afrikanischen Gesang, Kuhglockenklänge und Geräusche schlafender Tiere. Diese erklingen in dem von Künstlerin Berlinde De Bruyckere entworfen Bühnenraum: einem Ort an dem Leiden rituell formuliert wird. Die thematische Vorliebe für die viszeralen, die fleischlichen Aspekte von Schmerz und Tod teilt sie mit Alain Platel. Doch trotz der eingeschriebenen Gewalt ist nicht schlafen durchzogen von der zaghaften Hoffnung, dass der Mensch nicht aufs Neue großräumigen Vernichtungsstrategien zum Opfer fallen möge.

 

 

Veranstaltungsort

Volkstheater

Neustiftgasse 1
1070 Wien

Aktuelle Termine

  • Do. 19. Jan 2017, 19:30
  • Fr. 20. Jan 2017, 19:30