RadioKulturhaus, Grosser Sendesaal

Echo des Unerhörten

Euro Symphonie SFK
Leitung: Amaury du Closel
Daniel Serafin, Bariton
Moderation: Irene Suchy

Ernst Toch (1887-1964): Ouvertüre zur Oper Der Fächer op. 51
Gustav Mahler (1860-1911)/Richard Dünser: Rückert Lieder
Erich Wolfgang Korngold (1897-1957): Suite aus der Musik zu Shakespeares "Viel Lärm um nichts", op. 11
Paul Hindemith (1895-1953): Herodiade

Spät-Romantizismus und Neue Sachlichkeit – zwei widersprüchliche Strömungen, die von den Nationalsozialisten als "entartet" kategorisiert wurden. Namhafte Vertreter und deren Werke werden in diesem Konzert gewürdigt.
"Entartete Musik" ist kein musikalischer, sondern ein rein politischer und rassistischer Begriff – wie dieses Programm zeigt, das zwei widersprüchliche musikalische Strömungen präsentiert: Die eine – Mahler und dessen Schützling, das Wunderkind Korngold – verkörpert und verlängert die extreme Subjektivität des Wiener Fin de Siècle; die andere – mit Toch, der auch Wiener war, und bis zum Ende des Ersten Weltkriegs in einem von Brahms inspirierten romantischen Stil komponiert hatte, bevor er sich mit Hindemith einer distanzierteren Objektivität zuwandte – wird als Neue Sachlichkeit von der reaktionären Presse scharf stigmatisiert, etwa als "Verwesungssymptom" in Hans Pfitzners Pamphlet "Die neue Ästhetik der musikalischen Impotenz". Eine Veranstaltung des "Erweckte Stimmen Forum-Wien" mit Förderung der EU im Rahmen des Programms "Europa für Bürgerinnen und Bürger".

Veranstaltungsort

RadioKulturhaus

Grosser Sendesaal
Argentinierstrasse 30a
1040 Wien

Aktuelle Termine

  • Mi. 07. Dez 2016, 20:00