Jérôme Bel

Über den Abend, durch die diversen Tanzschnipsel, und Tanz-Form-Einsprengsel entwickeln sich also Erzählungen, dort wo andernfalls nicht gesprochen, nicht erzählt wird. Es entsteht ein Reichtum in der Kakophonie, in dem Stimmendickicht und Gewirr der unterschiedlichen Bewegungspostulate, den Abstürzen von Choreografisch-Erwartetem. „Ever tried. Ever failed. No matter. Try Again. Fail again. Fail better.“, so Samuel Beckett. Zuletzt arbeitet sich William Forsythe mit seinem „Yes, we can’t“ an der Beckett’schen Ode an das Missgeschick ab. Auch Jérôme Bel ist bedingungsloser Verfechter der Schieflage, die das sogenannte Misslungene bedeutet und erkennt im Scheitern die Ermöglichung der Neubefragung.

Veranstaltungsort

Tanzquartier Wien im MuseumsQuartier

Halle G
MuseumsQuartier, Museumsplatz 1
1070 Wien

Aktuelle Termine

  • Sa. 29. Okt 2016, 19:30