Niemandsland

Niemandsland

Regie Yael Ronen
Osama ist Palästinenser, Jasmin Israelin. Nach ihrer Hochzeit suchen sie einen Ort, an dem sie gemeinsam leben können, und landen in Wien.

Ausgehend von dieser wahren Geschichte entfaltet Yael Ronen gemeinsam mit den Schauspieler/innen ein Geflecht von Geschichten über Krieg, Traumata und die Macht der Grenzregime: Die Studentin Lejla geht als politische Aktivistin nach Palästina. Damit löst sie bei ihrer Mutter Azra Erinnerungen an den Krieg in Bosnien aus, vor dem diese gemeinsam mit ihrer Tochter nach Österreich geflohen ist. Ein Kriegsreporter zerbricht beinahe am Zynismus, der seinem Auftrag innewohnt. Ein Staranwalt verheddert sich in seinem Engagement für eine Bloggerin. Ein Deutsch-Serbe setzt sich mit der Vergangenheit seines Vaters auseinander. Unwillentlich rührt er damit an Azras Traumatisierung, die sie seit dem Krieg und ihrer Flucht mit sich herumschleppt und über die sie eine fragile Normalität aufzubauen geschafft hat. Einander tangierend und in Bezug zueinander stehend, nehmen die einzelnen Schicksale kaleidoskopartig den Status Quo unserer kriegsversehrten Welt in den Blick.  (Quelle: Volkstheater)

 

Veranstaltungsort

Volkstheater

Neustiftgasse 1
1070 Wien

Aktuelle Termine

  • Mo. 12. Dez 2016, 19:30
  • Fr. 13. Jan 2017, 19:30
  • Mo. 23. Jan 2017, 19:30