Holländisches Kriegsschiff

Altbekanntes und Unerkanntes. Kunst der Zeichnung vom 15. bis zum 18. Jahrhundert

Die Ausstellung zeigt mit 36 Meisterzeichnungen einen repräsentativen Querschnitt durch den Sammlungsbestand des Kupferstichkabinetts. Neben gotischen Baurissen von St. Stephan, dem Bildnis eines 18-Jährigen von Albrecht Dürer oder zwei Zeichnungen von Rembrandt, sind auch einige noch nie gezeigte Blätter zu sehen, darunter eine Landschaft von Anthonie Waterloo und ein Kauernder Satyr von Jacques van Schuppen.

Zu den altdeutschen Zeichnungen gehören Werke von Hans Sebald Beham, Jost Amman und Albrecht Altdofer, aber auch Werke unbekannter Künstler wie die Darstellung eines barmherzigen Samariters aus dem Umfeld der sogenannten Donauschule.

Aus dem 16. Jahrhundert stammen zwei Landschaften von Jacob Savery und Hans Bol, während Hans Vredeman de Vries sich der alttestamentarischen Geschichte von Daniel und König Cyrus im Tempel widmet.

Die italienische Zeichenkunst ist mit Domenico Campagnola, Francesco Catalanis Hirschjagd von 1630, Guercino und Giovanni Battista Tiepolo vertreten. Aus dem Bestand an Zeichnungen der Künstlerfamilie Galli-Bibiena ist ein typischer Bühnenbildentwurf zu sehen.

Das 18. Jahrhundert ist insbesondere durch die Akademielehrer Jacques van Schuppen, Jakob Matthias Schmutzer und August Friedrich Brand sowie Franz Caucig vertreten. Der weitgehend chronologische Rundgang schließt mit einer Gebirgslandschaft aus dem Schweizer Jura von Joseph Anton Koch.

Die Werkauswahl zeigt Arbeiten aus verschiedenen Kunstlandschaften und Jahrhunderten mit unterschiedlichen Motiven und Themen – von der christlichen Ikonographie und griechischer Mythologie bis hin zu Tier- und Landschaftsdarstellungen oder Porträts und Aktstudien. Die Schau lädt ein zu Entdeckungen und Wiederentdeckungen und möchte die „Lust am Sehen“ anhand von außergewöhnlichen Meisterzeichnungen wecken, durch die die Künstler direkt und unmittelbar zu uns sprechen.

Aktuelle Termine

  • Do. 29. Sep 2016, 10:00 - 18:00
  • Fr. 30. Sep 2016, 10:00 - 18:00
  • Sa. 01. Okt 2016, 10:00 - 18:00
  • So. 02. Okt 2016, 10:00 - 18:00
  • Di. 04. Okt 2016, 10:00 - 18:00
  • Mi. 05. Okt 2016, 10:00 - 18:00
  • Do. 06. Okt 2016, 10:00 - 18:00
  • Fr. 07. Okt 2016, 10:00 - 18:00
  • Sa. 08. Okt 2016, 10:00 - 18:00
  • So. 09. Okt 2016, 10:00 - 18:00