Martin Kippenberger

Martin Kippenberger

Martin Kippenberger (geboren 1953 in Dortmund, gestorben 1997 in Wien) ist einer der wichtigsten und gleichzeitig umstrittensten Künstler des 20. Jahrhunderts. »Selbstdarsteller «, »enfant terribl«, »Kunst-Punk«, »Bürgerschreck«, »Ausnahmekünstle« – die Etiketten, die Kippenberger aufgedrückt bekommen hat, sind so zahlreich wie inhaltsleer, immer jedoch konzentrieren sie sich auf die außergewöhnliche Persönlichkeit des Künstlers. Eine Lesart die derart stark an die Künstler-Biografie gebunden ist, stellt eine stark vereinfachte und nicht unproblematische Herangehensweise an eine Kunst dar, die jede Kategorisierung verlacht, deren einziges wirkliches Prinzip vielleicht sogar dies ist: Anti-Kategorie. So meinte Kippenberger bereits 1979 lakonisch: »Bitteschön, man kann mich einordnen. – Wenn’s demjenigen gelingt.«

Kippenbergers Werk, das von Malerei, Zeichnung, Skulptur, Fotografie, Plakat, Installation, Performance, Künstlerbuch und Schriften bis hin zu kuratorischen und sammlerischen Praktiken reicht, entzieht sich eben genau dieser Einordbarkeit und den »Ismen« der Kunstgeschichte. Dennoch ist Kippenbergers Werk seit vielen Jahren kanonisiert und in den Kathedralen der Kunst angekommen. Dies hat mit der Aktualität seiner zentralen Fragestellung nach künstlerischer Autorschaft zu tun, in die er »alles und jeden« miteinbezog: »Heute denken, morgen fertig«, so eine von Kippenbergers berühmten Prämissen, mit denen er die Utopie künstlerischer Originalität auf den Punkt brachte. Komplexe Zitatführungen, Wortwitz und -wahn, selbstreferenzielle Bezugssysteme, Institutionskritik, Selbstironie, Multimedialität und Netzwerkcharakter – so könnte man Kippenbergers Mitte der 1970er-Jahre einsetzendes Werk beschreiben, lange bevor diese Schlagworte fixer Bestandteil des zeitgenössischen kunst- und kulturtheoretischen Vokabulars wurden.

Die Martin Kippenberger gewidmete Herbstausstellung 2016 des Bank Austria Kunstforum Wien entsteht in enger Zusammenarbeit mit dem Estate Martin Kippenberger/Galerie Gisela Capitain, Köln und legt einen besonderen Schwerpunkt auf Kippenbergers Bild und Text-Arbeiten sowie seine „Vor- und Nachbilder“ der Kunstgeschichte. Eine behutsame, werkzentrierte Annäherung wird zeigen, welche Diskurse Kippenberger mittels seiner Arbeit anstachelte und welche Fallen er stellte, in die der Kunstbetrieb bis heute willfährig tappt.

Veranstaltungsort

Bank Austria Kunstforum Wien

Freyung 8
1010 Wien

Aktuelle Termine

  • Do. 29. Sep 2016, 10:00 - 19:00
  • Fr. 30. Sep 2016, 10:00 - 21:00
  • Sa. 01. Okt 2016, 10:00 - 19:00
  • So. 02. Okt 2016, 10:00 - 19:00
  • Mo. 03. Okt 2016, 10:00 - 19:00
  • Di. 04. Okt 2016, 10:00 - 19:00
  • Mi. 05. Okt 2016, 10:00 - 19:00
  • Do. 06. Okt 2016, 10:00 - 19:00
  • Fr. 07. Okt 2016, 10:00 - 21:00
  • Sa. 08. Okt 2016, 10:00 - 19:00
Alle Daten

Alle Termine

Oktober

  • So. 09. Okt 2016, 10:00 - 19:00
  • Mo. 10. Okt 2016, 10:00 - 19:00
  • Di. 11. Okt 2016, 10:00 - 19:00
  • Mi. 12. Okt 2016, 10:00 - 19:00
  • Do. 13. Okt 2016, 10:00 - 19:00
  • Fr. 14. Okt 2016, 10:00 - 21:00
  • Sa. 15. Okt 2016, 10:00 - 19:00
  • So. 16. Okt 2016, 10:00 - 19:00
  • Mo. 17. Okt 2016, 10:00 - 19:00
  • Di. 18. Okt 2016, 10:00 - 19:00
  • Mi. 19. Okt 2016, 10:00 - 19:00
  • Do. 20. Okt 2016, 10:00 - 19:00
  • Fr. 21. Okt 2016, 10:00 - 21:00
  • Sa. 22. Okt 2016, 10:00 - 19:00
  • So. 23. Okt 2016, 10:00 - 19:00
  • Mo. 24. Okt 2016, 10:00 - 19:00
  • Di. 25. Okt 2016, 10:00 - 19:00
  • Mi. 26. Okt 2016, 10:00 - 19:00
  • Do. 27. Okt 2016, 10:00 - 19:00
  • Fr. 28. Okt 2016, 10:00 - 21:00
  • Sa. 29. Okt 2016, 10:00 - 19:00
  • So. 30. Okt 2016, 10:00 - 19:00
  • Mo. 31. Okt 2016, 10:00 - 19:00

November

  • Di. 01. Nov 2016, 10:00 - 19:00
  • Mi. 02. Nov 2016, 10:00 - 19:00
  • Do. 03. Nov 2016, 10:00 - 19:00
  • Fr. 04. Nov 2016, 10:00 - 21:00
  • Sa. 05. Nov 2016, 10:00 - 19:00
  • So. 06. Nov 2016, 10:00 - 19:00
  • Mo. 07. Nov 2016, 10:00 - 19:00
  • Di. 08. Nov 2016, 10:00 - 19:00
  • Mi. 09. Nov 2016, 10:00 - 19:00
  • Do. 10. Nov 2016, 10:00 - 19:00
  • Fr. 11. Nov 2016, 10:00 - 21:00
  • Sa. 12. Nov 2016, 10:00 - 19:00
  • So. 13. Nov 2016, 10:00 - 19:00
  • Mo. 14. Nov 2016, 10:00 - 19:00
  • Di. 15. Nov 2016, 10:00 - 19:00
  • Mi. 16. Nov 2016, 10:00 - 19:00
  • Do. 17. Nov 2016, 10:00 - 19:00
  • Fr. 18. Nov 2016, 10:00 - 21:00
  • Sa. 19. Nov 2016, 10:00 - 19:00
  • So. 20. Nov 2016, 10:00 - 19:00
  • Mo. 21. Nov 2016, 10:00 - 19:00
  • Di. 22. Nov 2016, 10:00 - 19:00
  • Mi. 23. Nov 2016, 10:00 - 19:00
  • Do. 24. Nov 2016, 10:00 - 19:00
  • Fr. 25. Nov 2016, 10:00 - 21:00
  • Sa. 26. Nov 2016, 10:00 - 19:00
  • So. 27. Nov 2016, 10:00 - 19:00