Rusalka

Rusalka

Lyrisches Märchen in drei Akten
Text von Jaroslav Kvapil
Deutsche Fassung von Eberhard Schmidt
Mit deutschen Übertiteln

Regie, Bühnenbild und Kostüme: Renaud Doucet & André Barbe
Licht: Guy Simard
Choreographie: Renaud Doucet
Choreinstudierung: Holger Kristen

„Rusalky“ bezeichnen im Russischen weibliche Wassergeister, wunderschön und mit magischen Fähigkeiten ausgestattet. Fabelwesen ihrer Art geistern als Sirene, Undine, Melusine oder Arielle durch alle westlichen Kulturen. Sie sind entweder Femme fatale mit Fischschwanz, die schwache Männer ins Verderben lockt, oder ätherische Kindfrau, die aus Liebe zu einem Mann selbst Mensch wird. Letzteres trifft auf Antonín Dvořáks Oper Rusalka zu, die eine Parabel über Traum und Realität, Natur und Künstlichkeit, Liebe und Leidenschaft ist: Für einen Prinzen verlässt Rusalka ihr ureigenes Lebenselement. Seine Liebe und Treue muss sie erhalten, sonst droht ewige Verdammnis. Aber der Prinz verliert rasch das Interesse an dem kühlen Mädchen und wendet sich der leidenschaftlichen Fremden Fürstin zu. Renaud Doucet und André Barbe, die zuletzt Hoffmanns Erzählungen an der Volksoper erarbeitet haben, inszenierten Rusalka als märchenhaftes Gleichnis über die Ausbeutung der Natur durch den Menschen, der sich selbst fremd geworden ist.

Veranstaltungsort

Volksoper Wien

Währinger Straße 78
1090 Wien

Tickets & Info

Aktuelle Termine

  • Mo. 23. Apr 2018, 19:00