Wiener Konzerthaus

Junge Philharmonie Wien

Schwarzweiß-Foto von Arnold Schönberg, der an einem Klavier sitzt und Noten in eine Patitur schreibt
Arnold Schönberg, Los Angeles, ca. 1935 © A Arnold Schönberg Center
Schwarzweiß-Foto von Arnold Schönberg, der an einem Klavier sitzt und Noten in eine Patitur schreibt

Die Chinesische Flöte

Junge Philharmonie Wien
Michael Lessky, Dirigent

Yuanming Song, Sopran
Elisabeth Stemberg, Sopran
Marlen Bieber, Alt

Arnold Schönberg: Nachtwandler
Herzgewächse op. 20
Sechs Orchesterlieder op. 8/1 (Arr. Hanns Eisler)
Du sendest mir einen Liebesblick aus: Gurre-Lieder (Arr. Michael Lessky)
Anton Webern: Die Einsame op. 13/2
In der Fremde op. 13/3
Die geheimnisvolle Flöte op. 12/2 (Arr. Thomas Pernes)
Franz Schubert: Geheimes D 719 (Arr. Johannes Brahms)
Gustav Mahler: Der Abschied aus Das Lied von der Erde (Arr. Arnold Schönberg/Rainer Riehn)

Hans Bethges Gedichtsammlung "Die chinesische Flöte" war ein Bestseller des frühen 20. Jahrhunderts, der zahlreiche Komponisten zu neuen Werken inspirierte. Berühmt wurde vor allem Gustav Mahlers sinfonischer Zyklus "Das Lied von der Erde", dessen Finale den Höhepunkt des Abends bildet. Ergänzt wird der halbstündige Satz durch Bethge-Vertonungen von Anton Webern sowie kammermusikalisch gesetzte Lieder von Arnold Schönberg und Franz Schubert.

Veranstaltungsort

Arnold Schönberg Center

Zaunergasse 1-3
1030 Wien

Aktuelle Termine

  • Di. 03. Sep 2024, 18:30