Wiener Konzerthaus

Proserpine

Zu sehen ist der Innenraum des Theaters an der Wien mit Blick von der Seite auf die Bühne, Publikum in den Sitzreihen
© WienTourismus/Paul Bauer
Zu sehen ist der Innenraum des Theaters an der Wien mit Blick von der Seite auf die Bühne, Publikum in den Sitzreihen

Tragédie lyrique in einem Prolog und fünf Akten
Musik von Jean-Baptiste Lully
Libretto von Philippe Quinault
Konzertante Aufführung in französischer Sprache mit deutschen Übertiteln

Les Talens Lyriques
Chœur de chambre de Namur
Musikalische Leitung: Christophe Rousset

Eine „Klimaoper" des 17. Jahrhunderts bringen Christophe Rousset und sein Ensemble Les Talens Lyriques in das MusikTheater an der Wien: Proserpine schildert, wie Pluton, der Gott der Unterwelt, Proserpine, die Tochter der Fruchtbarkeitsgöttin Cérès, entführt und heiratet und damit die Welt in ewigen Winter stürzt. Erst durch das Eingreifen Jupiters ist Proserpine bereit, die Hälfte des Jahres bei ihrem Mann zu bleiben und die andere Hälfte auf der Erde, so dass dort wieder Frühling einkehren kann. Im Mittelpunkt von Jean-Baptiste Lullys 1680 entstandener Tragédie en musique stehen Kämpfe zwischen Göttern mit globalen Auswirkungen. Mit Proserpine beginnt der Schöpfer der französischen Barockoper eine neue Schaffensphase, in der melodisch ausdrucksvolle Arien und Ensembles einen größeren Raum einnehmen als in seinen frühen Opern. Christophe Rousset, dem MusikTheater an der Wien seit Langem eng verbunden, bringt die selten gespielte Oper zum ersten Mal nach Wien.

Veranstaltungsort

Theater an der Wien

Linke Wienzeile 6
1060 Wien

Aktuelle Termine

  • Di. 17. Jun 2025, 19:00