Wiener Konzerthaus

Paula Barembuem • Trio Infernal

Zu sehen ist der Eingangsbereich des Theaters an der Wien, in abendlicher Beleuchtung und einigen Personen vor den Eingangstüren
Theater an der Wien © Rupert Steiner
Zu sehen ist der Eingangsbereich des Theaters an der Wien, in abendlicher Beleuchtung und einigen Personen vor den Eingangstüren

Paula Barembuem, Gesang
Trio Infernal:
Christian Bakanic, Akkordion
Christian Wendt, Kontrabass
Jörg Haberl, Schlagzeug

Ein musikalisches Porträt von Mercedes Sosa

Verfolgt, verbannt und doch unvermeidlich überall geliebt, brachte die legendäre argentinische Sängerin Mercedes Sosa in den 1970er-Jahren die südamerikanischen Diktatoren zum Zittern. Ihre Lieder sprechen von Ungerechtigkeit, Aufsässigkeit, Freiheit, Liebe und Hoffnung. Sosa wurde „die Stimme der Stimmlosen" genannt und verkörperte den Ruf nach Demokratie und Gerechtigkeit eines gesamten Kontinents. Nicht nur politisch, sondern auch künstlerisch übernahm sie die Aufgabe, fremde Welten zu vereinigen, indem sie die traditionellen Grenzen zwischen dem urbanen Tango, der Folklore Lateinamerikas und dem damals aufblühenden argentinischen Rock & Pop zum Verschmelzen brachte. Christian Bakanic ist als Akkordeonist der Band folksmilch am MusikTheater an der Wien durch seine Mitwirkung in María de Buenos Aires bereits bestens bekannt. In ihm und seinem feurigen Trio Infernal hat Paula Barembuem die perfekten Verbündeten gefunden, um diese Musik und ihre zeitlosen Texte erneut ins Leben zu rufen. Gemeinsam zeichnen sie musikalische Bilder aus Argentinien, die virtuos und unkonventionell zwischen den Klangwelten von Jazz, Funk & Drum 'n' Bass wandern.

Die Veranstaltung findet in der "Hölle", einer Spielstätte im tiefsten Raum im Souterrain des Theaters an der Wien, statt.

Veranstaltungsort

Theater an der Wien

Hölle
Linke Wienzeile 6
1060 Wien

Aktuelle Termine

  • Fr. 25. Apr 2025, 20:00