Wiener Konzerthaus

Freitag, der Dreizehnete

Foto zeigt einen historischen Saal mit korinthischen Säulen und Fenstern an der Seite, zwei moderne Luster mit Neonleuchten erhellen das historische Foyer
Foto: © REAKTOR www.reaktor.at
Foto zeigt einen historischen Saal mit korinthischen Säulen und Fenstern an der Seite, zwei moderne Luster mit Neonleuchten erhellen das historische Foyer

von Johannes Erath und Michael Boder
Sonderprojekt im Reaktor
Zum 150. Geburtstag von Arnold Schönberg

Premiere: 26. April 2024
in deutscher Sprache

Klangforum Wien
Arnold Schoenberg Chor
Musikalische Leitung: Michael Boder
Inszenierung und Licht: Johannes Erath

Er hat Spielkarten gemalt, ein Schachspiel für vier Spieler:innen entwickelt, Märchen erfunden, als Maler den „Blauen Reiter" mitgeprägt, wurde zum Zeugen der dunkelsten Momente Europas, hätte fast eine Karriere in Hollywood hingelegt, war ein passionierter Tennisspieler – und bekanntermaßen einer der einflussreichsten Komponist:innen der Musikgeschichte: Arnold Schönberg. Seine Musik polarisiert allerdings bis heute.
Johannes Erath und Michael Boder kreieren für das Musik- Theater an der Wien einen sinnlich-verrückten Abend, der tief in Schönbergs Werkstatt und Seele eintaucht. Zur Seite stehen ihnen mit Christine Schäfer, Magdalena Anna Hofmann, dem Klangforum Wien und dem Arnold Schoenberg Chor ausgewiesene Schönberg-Expert:innen, die zudem allesamt in den letzten Jahrzehnten das MusikTheater an der Wien mitgeprägt haben.
Gemeinsam gehen sie natürlich auch der alles entscheidenden Frage nach, ob es der Zwölftonmusik wirklich um die Gleichberechtigung der zwölf Halbtonschritte geht oder ob der von starker Triskaidekaphobie (Angst vor der Zahl 13) geplagte Komponist nach der Zwölf nicht einfach haltmachen musste!

Veranstaltungsort

Reaktor

Geblergasse 40
1170 Wien

Aktuelle Termine

  • Fr. 26. Apr 2024, 19:00
  • So. 28. Apr 2024, 19:00
  • Di. 30. Apr 2024, 19:00
  • Fr. 03. Mai 2024, 19:00
  • So. 05. Mai 2024, 19:00
  • Di. 07. Mai 2024, 19:00