Wiener Konzerthaus

L´Olimpiade

Foto des Eingangs zu den Hallen F und G im Museumsquartier
© WienTourismus/Paul Bauer
Foto des Eingangs zu den Hallen F und G im Museumsquartier

Dramma per musica in zwei Akten
Libretto von Pietro Metastasio
Konzertante Aufführung in italienischer Sprache mit deutschen Übertiteln

Les Talens Lyriques
Musikalische Leitung: Christophe Rousset


Sport, politische Theorie und Gesellschaftskritik? Wo, wenn nicht in einer Oper, könnten diese drei Dinge miteinander ins Spiel gebracht werden! L’Olimpiade ist eines der meistvertonten Libretti des Großmeisters Metastasio. Während der Olympischen Spiele müssen zwei Liebespaare schwere Prüfungen nicht nur sportlicher Art durchleben, bevor sich am Ende alles zum Guten wendet. Cimarosa schrieb seine Oper 1784 für die Einweihung des Teatro Eretenio in Vicenza. Sie ragt ob ihrer Qualität weit aus der Menge der Vertonungen heraus, denn der Komponist kann hier mit seiner großen Erfahrung mit Komik und Tragik ebenso punkten wie mit einer Klangsprache, die bereits ins 19. Jahrhundert verweist.

Veranstaltungsort

MusikTheater an der Wien im MuseumsQuartier Halle E

Museumsplatz 1
1070 Wien

Aktuelle Termine

  • So. 31. Mär 2024, 19:00