weiter leben

Unerlöste Gespenster bewegen sich durch die Zwischenräume des (Un)vergleichbaren. Brücken von Einmaligkeit zu Einmaligkeit. Hier ist ein Schnittpunkt, hier bieten sich auch Vergleiche an, die nicht nur Unterschiede sind. Auf dem Pflaster des Zweiten Bezirks navigiert die Inszenierung entlang Ruth Klügers autobiografischer Aufzeichnungen. Beginnend im Wien der 30er Jahre bis in die Gegenwart. Wir fangen mit dem an was blieb.

Premiere 15.11.2020

Konzept: makemake produktionen, Kathrin Herm, Max Kaufmann, Eva Grün, Miriam Mercedes Salzer
Regie: Sara Ostertag, Kathrin Herm

Stationentheater leider nicht barrierefrei/wetterfeste und unempfindliche Kleidung

Aktuelle Termine

  • So. 15. Nov 2020, 19:00
  • Di. 17. Nov 2020, 19:00
  • Mi. 18. Nov 2020, 19:00
  • Do. 19. Nov 2020, 19:00
  • Fr. 20. Nov 2020, 19:00
  • Sa. 21. Nov 2020, 19:00
  • Di. 24. Nov 2020, 19:00
  • Mi. 25. Nov 2020, 19:00
  • Do. 26. Nov 2020, 19:00
  • Fr. 27. Nov 2020, 19:00