Wiener Staatsoper

Ballett: Suite of Dances

GLASS PIECES
Musik Philip Glass
Choreographie Jerome Robbins

DUO CONCERTANT
Musik Igor Strawinski
Choreographie George Balanchine

A SUITE OF DANCES
Musik Johann Sebastian Bach
Choreographie Jerome Robbins

THE CONCERT
Musik Frédéric Chopin
Choreographie Jerome Robbins

Musikalische Leitung Benjamin Pope
Violoncello Ditta Rohmann
Klavier Igor Zapravdin

Premiere 23. 5. 2021

Ein Tanzfest der amerikanischen Neoklassik – neu kombiniert aus dem Wiener Repertoire und ergänzt um die Staatsballett-Erstaufführung von »A Suite of Dances«! Für »Glass Pieces« (1983) ließ sich Jerome Robbins von den Energien urbanen Lebens inspirieren. Wie unter Starkstrom gesetzt entfalten 42 Tänzerinnen und Tänzer durch die Verschmelzung von Athletik und Eleganz, klassischem Ballett, Modern Dance und Alltäglichem eine Architektur aus Körpern und Bewegungen.Zwei Miniaturen bilden das Zentrum des Programms: In George Balanchines »Duo Concertant« (1972) lauschen eine Tänzerin und ein Tänzer zunächst den beiden Musikern. Doch bald schon mischen sie sich ein und verlieren sich in einem Kammerspiel über Liebe und Verlangen. Eine intime »Unterhaltung« ist Robbins’ 1994 für Mikhail Baryshnikov kreierte »Suite of Dances« – zu Musik von Bach ein Dialog voller Natürlichkeit und feiner Nuancen zwischen einem Tänzer und einer Cellistin.Eines der komischsten Werke der Ballettgeschichte ist »The Concert« (1956). Mit geradezu heiligem Ernst lässt Robbins einen Pianisten Chopin spielen und das Ballettensemble nicht nur in die raffiniertesten Räume der Fantasie, sondern auch in eine irrwitzige Folge von Pannen und Slapstick-artigen Nummern geraten.

Aktuelle Termine

  • So. 23. Mai 2021
  • So. 30. Mai 2021
  • Fr. 04. Jun 2021
  • Sa. 05. Jun 2021
  • Mo. 07. Jun 2021
  • Fr. 11. Jun 2021