Arnold Schönberg 1898

Mit Schönberg in die Natur

"Kunst ist auf der untersten Stufe einfache Naturnachahmung. [...] Auf ihrer höchsten Stufe befasst sich die Kunst ausschließlich mit der Wiedergabe der inneren Natur." (Arnold Schönberg, Harmonielehre, 1911)

Als Echoraum der Seele vermag die Natur in der Kunst Sehnsüchte und Träume metaphorisch ebenso zu imaginieren wie Irrungen und Täuschungen. Dem Künstler dient sie zuweilen als Versinnbildlichung extremster Gefühlsregungen: Liebe, Hoffnung und Freude sind darin in gleichem Maße eingeschrieben wie Angst, Trauer und Schmerz.

Arnold Schönbergs Musik kündet als Spiegel des zutiefst Menschlichen von einem Naturerleben, das in seiner Symbolik noch stark von der deutschen Romantik geprägt ist. In der Jugendzeit bekannte er, "die Naturempfindungen der Romantiker" noch "nachfühlen" zu können; die Aufgabe des Künstlers dürfe sich jedoch nicht im "Nachempfinden" erschöpfen.

Die Natur eröffnet vielfältige Spielräume für die Erforschung neuer kompositorischer Ausdrucksmittel, welche in der Ausstellung exemplarisch nachgezeichnet werden. Musikmanuskripte, Gemälde und Zeichnungen, Briefe, Tagebücher, Kalender und Fotografien bilden einen Parcours von Objekten, welche die Naturauffassung in der künstlerischen und geistigen Welt Arnold Schönbergs, aber auch Facetten seiner inneren Natur erahnen lassen.

Wie klingt Natur in der Vorstellung des Komponisten? Mittels digital animierter Partituren, die einen synchronen Bild-Ton-Nachvollzug erlauben, werden Archivalien in der Ausstellung zum Klingen gebracht. Hierbei erschließt sich das Schriftbild von Natursymbolik in Tönen oder ganz allgemein die Bedeutungsdichte musikalischer Notation als Visualisierung von Klangvorstellungen.


5. Oktober 2020 | 10.00 – 21.00 Uhr | Eintritt frei
6. - 9. Oktober 2020 | 10.00 – 17.00 Uhr | 50% ermäßigter Eintrittspreis

Veranstaltungsort

Arnold Schönberg Center

Zaunergasse 1-3
1030 Wien
Karte

Aktuelle Termine

  • Mo. 07. Dez 2020, 10:00 - 17:00
  • Mi. 09. Dez 2020, 10:00 - 17:00
  • Do. 10. Dez 2020, 10:00 - 17:00
  • Fr. 11. Dez 2020, 10:00 - 17:00
  • Mo. 14. Dez 2020, 10:00 - 17:00
  • Di. 15. Dez 2020, 10:00 - 17:00
  • Mi. 16. Dez 2020, 10:00 - 17:00
  • Do. 17. Dez 2020, 10:00 - 17:00
  • Fr. 18. Dez 2020, 10:00 - 17:00
  • Mo. 21. Dez 2020, 10:00 - 17:00
Alle Daten

Alle Termine

Dezember

  • Di. 22. Dez 2020, 10:00 - 17:00
  • Mi. 23. Dez 2020, 10:00 - 17:00
  • Mo. 28. Dez 2020, 10:00 - 17:00
  • Di. 29. Dez 2020, 10:00 - 17:00
  • Mi. 30. Dez 2020, 10:00 - 17:00

Januar 2021

  • Fr. 01. Jan 2021, 10:00 - 17:00
  • Mo. 04. Jan 2021, 10:00 - 17:00
  • Di. 05. Jan 2021, 10:00 - 17:00
  • Do. 07. Jan 2021, 10:00 - 17:00
  • Fr. 08. Jan 2021, 10:00 - 17:00
  • Mo. 11. Jan 2021, 10:00 - 17:00
  • Di. 12. Jan 2021, 10:00 - 17:00
  • Mi. 13. Jan 2021, 10:00 - 17:00
  • Do. 14. Jan 2021, 10:00 - 17:00
  • Fr. 15. Jan 2021, 10:00 - 17:00
  • Mo. 18. Jan 2021, 10:00 - 17:00
  • Di. 19. Jan 2021, 10:00 - 17:00
  • Mi. 20. Jan 2021, 10:00 - 17:00
  • Do. 21. Jan 2021, 10:00 - 17:00
  • Fr. 22. Jan 2021, 10:00 - 17:00
  • Mo. 25. Jan 2021, 10:00 - 17:00
  • Di. 26. Jan 2021, 10:00 - 17:00
  • Mi. 27. Jan 2021, 10:00 - 17:00
  • Do. 28. Jan 2021, 10:00 - 17:00
  • Fr. 29. Jan 2021, 10:00 - 17:00

Februar 2021

  • Mo. 01. Feb 2021, 10:00 - 17:00
  • Di. 02. Feb 2021, 10:00 - 17:00
  • Mi. 03. Feb 2021, 10:00 - 17:00
  • Do. 04. Feb 2021, 10:00 - 17:00
  • Fr. 05. Feb 2021, 10:00 - 17:00
  • Mo. 08. Feb 2021, 10:00 - 17:00
  • Di. 09. Feb 2021, 10:00 - 17:00
  • Mi. 10. Feb 2021, 10:00 - 17:00
  • Do. 11. Feb 2021, 10:00 - 17:00
  • Fr. 12. Feb 2021, 10:00 - 17:00
  • Mo. 15. Feb 2021, 10:00 - 17:00
  • Di. 16. Feb 2021, 10:00 - 17:00
  • Mi. 17. Feb 2021, 10:00 - 17:00
  • Do. 18. Feb 2021, 10:00 - 17:00
  • Fr. 19. Feb 2021, 10:00 - 17:00